Erstmals präsentieren sich die Forschungsinstitute der Zuse-Gemeinschaft am 20. September gemeinsam unter dem Dach des ZUSE-TAG REGIONAL. An bundesweit rund 30 Standorten mit Beteiligung von mehr als 60 Instituten wird die Zuse-Gemeinschaft zum Schaufenster von Innovationen und wird zugleich ihre Anliegen gegenüber der Politik deutlich machen.

Von der vernetzten Stickmaschine in der Industrie bis zum Smart Farming in der Landwirtschaft zeigen die Institute am 20. September, was in ihnen steckt. Die Formate reichen vom Inhouse-Event für geladene Gäste bis zum Tag der Offenen Tür für alle mit Interesse an Technik und Innovationen. Geographisch erstreckt sich die Spannweite der Veranstaltungen von Franken bis ins Oldenburger Land, von Aachen bis nach Dresden, von Villingen-Schwenningen bis nach Rostock. Die neuen Bundesländer bilden ebenso wie Baden-Württemberg, Niedersachsen, das westliche Nordrhein-Westfalen und Franken einige Schwerpunkte des ZUSE-TAG REGIONAL.

Bundesweit präsentieren sich die Institute mit der ganzen Breite ihres Leistungsspektrums, von Produkten für die Industrie über verbrauchernahe Erzeugnisse bis hin zu konkreten Dienstleistungen. Die Geschäftsführerin der Zuse-Gemeinschaft, Dr. Annette Treffkorn, erklärt: „Die Forschungslandschaft in Deutschland hat Leuchttürme und Hidden Champions. In beiden Welten ist die Zuse-Gemeinschaft zu Hause. Ob groß oder klein, die Institute zeigen, wie Forschungsprojekte im Sinne des Technologietransfers zur industriellen Anwendung kommen können. Die von den Instituten bei diesem Transfer erzielten Erfolge verdienen eine gezieltere Förderung durch den Bund.“

Täglich neue Highlights
Die in Kooperation mit dem Mittelstand ebenso wie mit Großunternehmen entstandenen Innovationen zeigt die Zuse-Gemeinschaft anlässlich des ZUSE TAG REGIONAL online mit täglich neuen Highlights, von Software-Lösungen für mehr Sicherheit auf der Straße bis zu Hightech-Produkten für die Medizin. Diese Highlights bilden einen kleinen Ausschnitt der Innovationen aus der Welt der Zuse-Gemeinschaft. Weitere Highlights aus den Projekten der Institute werden dort in den nächsten Tagen und Wochen präsentiert.

Eine Übersicht zu den Veranstaltungen am 20.9. erhalten Sie auf unserer Landkarte zum ZUSE-TAG REGIONAL 2018.

Bildmaterial vom ZUSE-TAG REGIONAL und zu den Online-Highlights stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Kontakt für die Redaktion:
Alexander Knebel
Pressereferent
Telefon: 030 4406274
E-Mail: presse@zuse-gemeinschaft.de
www.zuse-gemeinschaft.de
@Zuse_Forschung

Einige Webseiten, inklusive dieser Seite, verwenden Cookies und Software für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Diesen Hinweis nicht mehr zeigen