Eine Kombination aus Vliesstofflinie und Spinnereivorwerk ist an den DITF im Einsatz.

Am 15. Juni findet der nächste Tag der offenen Tür an der SLV Halle statt, ebenso wie  der DVS-Landeswettbewerb „Jugend schweißt“.

Hohensteins WATson ist jetzt eineDIN SPEC Norm. DerWATson-Wärmeabgabetester prüft Textilien auf Verdunstungskühlung.

Personalveränderung in Würzburg: Seit 1. Mai 2019 ist Matthias Ruff neuer Leiter Vertrieb am SKZ.

Umweltfreundlicher Transport, weniger Verpackungen, Gabelstapler mit Elektroantrieb: Das sind nur einige Ideen, wie Unternehmen ihre Ökobilanz verbessern können. Doch wie viel CO2 lässt sich damit tatsächlich einsparen? Um dies abzuschätzen, haben Forscher am Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH einen Softwaredemonstrator entwickelt. Er hilft Unternehmen, mit wenigen Klicks ihren CO2-Ausstoß zu berechnen und ihre Ökobilanz zu verbessern. Das IPH sucht derzeit Firmen, die den Softwaredemonstrator kostenlos testen wollen.  

Auf der Weltleitmesse Ligna präsentierte das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 in Hannover Visionen aus Smart Forest Labs.

Mit großem Erfolg fand am 25. Mai 2019 in Magdeburg die 14. Lange Nacht der Wissenschaft statt, diesmal unter dem Motto „Wie wollen wir morgen leben?“. Zwei Institute der Zuse-Gemeinschaft waren mit dabei und begrüßten zahlreiche Gäste, darunter den Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalts, Prof. Armin Willingmann.

Die jährliche Fachtagung PUR-Forum widmete sich am 08. Mai 2019 dem Thema „Von der Idee zum Bauteil“. Teilnehmer aus Industrie und Forschung kamen im Kunststoff-Zentrum in Leipzig (KUZ) zum regen Erfahrungsaustausch zusammen.

Die Techtextil in Frankfurt am Main ist mit 1.818 Ausstellern aus 59 Ländern die internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe. Sathis Kumar Selvarayan, Forscher an den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung (DITF), wurde in diesem Jahr der „Techtextil Innovation Award“ in der Kategorie „Anwendungen“ für eine textilgefertigte Induktionsladespule verliehen.

Nach nicht ganz einem Jahr Um- und Ausbau eines alten Fabrikgebäudes in Chemnitz wurde das erste öffentlichen Test- und Demonstrationszentrums Sachsens durch den WohnXperium e. V. gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Fördermittelgebern, Sponsoren und Vereinsmitgliedern eröffnet. Das Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) ist Ideengeber und aktiver Mitbegründer des Vereins, der die Entwicklung, Verbreitung und Umsetzung geeigneter Lösungen auf dem Gebiet des barrierearmen, barrierefreien und assistierten Wohnens fördert.

Dortmund/Arnsberg. Smart Forest Labs kennen die Antworten für die wichtigsten Zukunftsfragen in der Forstwirtschaft. Forsteinrichtung, Befahrung sensibler Böden und eine verbesserte Rettungskette sind erste Szenarien, die das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 Anfang Mai auf einem Workshop in Arnsberg in neuen Smart Forest Labs präsentierte.

Gemeinsam mit den Projektpartnern STFi in Chemnitz und der MFPA in Weimar haben Wissenschaftler des Instituts für Holztechnologie Dresden (IHD) ein flächiges Bewegung-. Feuchte- und Temperaturerfassendes System mit Notruffunktion zur Integration in Möbelkonstruktionen entwickelt.Die Anzahl von hilfsbedürftigen Menschen ist in den letzten Jahren gestiegen und wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen.

Das Vertrauen der Wirtschaft in die Entwicklungs- und Fertigungsleistung von Hahn-Schickard ermöglichte die Erweiterung des bestehenden Reinraums. Am 8. Mai 2019 wurde das neue Gebäude feierlich im Beisein der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut und Vertretern aus Politik und Wirtschaft eingeweiht.  

Das SKZ und das Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik ILM, Ulm, revolutionieren in einem gemeinsamen Forschungsprojekt die Farbnachstellung bei Kunststoffen.

Eine ergonomische Schmiedezange entwickeln Wissenschaftler am Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH gemeinsam mit Unternehmen aus der Schmiedebranche und dem Werkzeugbau. Die Zange soll Belastungen bei der Arbeit reduzieren, Schmerzen vorbeugen und den Krankenstand senken.

Die Zukunft der Kunststoffverarbeitung steht in den Startlöchern: Nachdem Ende 2018 der Zuwendungsbescheid des Freistaats Bayern übergeben wurde, beginnen am SKZ die Bauarbeiten für die Modellfabrik 2020. Geplanter Bezug ist 2021.

Waschmitteltests im Wandel der Zeit: Seit mehr als 50 Jahren werden in Hohenstein Waschmittel geprüft.

Zur Techtextil 2019 präsentiert das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) vom 14. bis 17. Mai in Frankfurt/Main eine Vielzahl aktueller Forschungsergebnisse und Innovationen im Bereich Technischer Textilien.

Die Logistikbranche in Deutschland braucht kluge Köpfe. Wie facettenreich und spannend dieser Wirtschaftsbereich ist, das zeigten die Wissenschaftler des FIR an der RWTH Aachen auf dem diesjährigen Tag der Logistik am 11. April. Dazu öffnete das Institut die Pforten des Clusters Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus und führte seine Besucher durch eine einzigartige Forschungsinfrastruktur.

Anlässlich der ANTEC® 2019, der größten internationalen Technologiekonferenz, wurden am 17. März die neuesten „Fellows of SPE“ verkündet. Unter ihnen Professor Christian Hopmann, Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen und Inhaber des Lehrstuhls für Kunststoffverarbeitung der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen. Hopmann nahm die prestigeträchtige Auszeichnung der Society of Plastics Engineers (SPE) im Renaissance Center in Detroit, Michigan, USA, entgegen.

Seite 9 von 15