Das Land Thüringen unterstützt mit 550.000 Euro für Anlagen und Software. Mit dem Geld investiert das TITV Greiz in eine vernetzte Infrastruktur. Diese erleichtert die mobile Arbeit und fördert die Wissensvermittlung in die Wirtschaft, insbesondere in den Thüringer Mittelstand. Ein Großteil der Fördersumme fließt zudem in Anlagen für die Forschung und Entwicklung von nachhaltigen Prozessen für die Herstellung von Textilien.

„Dank der Unterstützung des Landes Thüringen können wir unsere Forschungsinfrastruktur noch digitaler und nachhaltiger aufstellen“, freut sich Dr. Fabian Schreiber, Geschäftsführender Direktor des TITV Greiz. „Im Fokus steht dabei der Mehrwert für die Unternehmen in Thüringen, die wir mit nachhaltig entwickelten Textilprodukten unterstützen. Dies wird auf digitalem Weg weiter beschleunigt.“

Digitalisierung beschleunigt Innovation in der Textilindustrie

Mithilfe digitaler Kommunikation* können Unternehmen das umfangreiche Know-how der Forscher am TITV schneller abrufen und nach Bedarf anwenden. Denn dafür müssen sie ihr Büro oder Produktionshalle mitunter gar nicht mehr verlassen. So können sie zudem ihre Kosten für eigene Forschung und Entwicklung senken. Ziel ist es zudem, dass Thüringer Textilfirmen im Falle von Störungen und Produktionsausfällen, die bei Neueinführungen nicht selten sind, mit wenigen Klicks den direkten Kontakt zu den Experten des TITV Greiz herstellen können. Mit vernetzten Daten führen diese dann eine zügige Analyse und Fehlersuche durch. Nicht zuletzt digitalisiert das Textilforschungsinstitut auch seine Seminare und stellt sein Wissen über intelligente Textilien ohne Reiseaufwand einer wachsenden Zahl an Firmen zur Verfügung.

Forschung für nachhaltige Technische Textilien

Die Herstellung von Textilien verbraucht viel Energie und Wasser. Ein großer Teil der Unterstützung des Landes Thüringen fließt daher in Anlagen**, die eine nachhaltige und gleichzeitig individualisierte Fertigung von Textilien ermöglichen. Diese benötigen weniger Ressourcen und erlauben schnelle und einfache Material- und Designwechsel. Die Forscher des TITV Greiz werden mit den neuen Anlagen individualisierte und besonders nachhaltige Herstellungsprozesse für textile Prototypen entwickeln sowie nachhaltige Prozesse für die Serienproduktion testen.

Pressemitteilung des TITV vom 05.05.2021.