Für die Entwicklung und den weltweit erstmaligen Einsatz neuartiger Absorptionskälteanlagen ist das Unternehmen EAW aus Thüringen, ein Kooperationspartner des Instituts für Luft- und Kältechnik (ILK) mit dem EnergieEffizienzpreis 2018  der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) ausgezeichnet worden.

In der Jurybewertung heißt es: „EAW ist ein innovatives Unternehmen aus Thüringen und realisiert mit dieser Entwicklung den weltweit erstmaligen Einsatz von asymmetrischen Plattenwärmeübertragern in Wasser/Lithiumbromid-Absorptionskälteanlagen. Diese vergleichsweise kleinen und äußert leistungsfähigen Anlagen geben Unternehmen völlig neue Möglichkeiten, diese Kälteanlagen in die eigene Produktion zu integrieren."

Mit der Neuentwicklung, dem WEGRACAL Maral, reduziert sich deutlich das Volumen sowie das Gewicht gegenüber herkömmlicher Wasser-Lithiumbromid-Absorptionskälteanlagen. Dies wird durch eine grundlegend neue Wärmetauscher-Technologie und Berieselungseinrichtungen erreicht. Die kompakte Bauweise bietet völlig neue Möglichkeiten, diese Kälteanlagen in die eigene Produktion zu integrieren und beispielsweise mit Blockheizkraftwerken zu kombinieren. Mit dieser Innovation konnte die EAW gemeinsam mit dem ILK bereits den zweiten Platz beim Deutschen Kältepreis 2018 belegen.

Das ILK Dresden forscht und entwickelt seit vielen Jahren gemeinsam mit dem thüringischen Partner an Weiterentwicklungen an Absorptionskälteanlagen um einerseits den Einsatzradius der Anlagen zu vergrößern und andererseits die Effizienz zu verbessern.

Nun konnten sich die beiden Kooperationspartner auch auf regionaler Ebene die Lorbeeren für Ihre Gemeinschaftsentwicklung abholen und wurden durch ThEGA ausgezeichnet.

23 Thüringer Kommunen, Unternehmen und Initiativen hatten sich für den Thüringer EnergieEffizienzpreis 2018 beworben. Aus diesen Bewerbungen wählte eine sechsköpfige Jury mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft sechs nominierte Projekte aus. Aus diesen Projekten wurden auf der Preisverleihung in Erfurt drei Preisträger und Sonderpreis-Gewinner gekürt. Die Preisträger erhalten jeweils 4.000 Euro, der Sonderpreis-Gewinner bekommt 3.000 Euro. Die TEAG Thüringer Energie AG ist Hauptsponsor des Preises, das Thüringer Umweltministerium (TMUEN) fördert den Wettbewerb.

Der Thüringer Energieeffizienzpreis würdigt Unternehmen und Institutionen, die mit neuen Ideen, technischen Innovationen und einer konsequenten Umsetzung von Energiesparmaßnahmen die eigene Wettbewerbsfähigkeit stärken, die Umwelt schützen und den Wirtschaftsstandort Thüringen zukunftssicher machen“, erklärte ThEGA-Geschäftsführer Prof. Dieter Sell.

Pressemitteilung des ILK