Nach über 40 Jahren im Unternehmen, 26 davon an dessen Spitze, hat Institutsdirektor Prof. Dr. Michael Stoll die Leitung des Forschungsinstituts Leder- und Kunststoffbahnen (FILK) im Rahmen eines Ehrenkolloquiums an seine Nachfolger, Dr. Haiko Schulz und Dr. Michael Meyer, übergeben.

Langjährige Wegbegleiter und zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und öffentlicher Verwaltung waren im November ins Mittelsächsische Theater nach Freiberg gekommen, um die Leistung Michael Stolls zu würdigen und mit seinen beiden Nachfolgern einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Unter Stolls Leitung hat sich das Institut nach den schwierigen Jahren der Nachwendezeit zu einem zuverlässigen und festen Bestandteil der deutschen und europäischen Forschungslandschaft entwickelt. Eine wissenschaftliche Neuausrichtung, aber auch eine Ausweitung der wirtschaftlichen Basis waren dafür nötig. Mit seiner abschließenden Rede dankte Michael Stoll allen Partner, Kunden und Förderern des Instituts und den zahlreichen Weggefährten und Freunden, die ihn und seine Arbeit begleitet haben.

Haiko Schulz und Michael Meyer, die beide Mitte der neunziger Jahre an das Freiberger Institut kamen und als Geschäftsführer respektive Forschungsleiter schon länger in die Geschäftsleitung eingebunden sind, werden zum 1.1.2020 gleichberechtigt die Institutsleitung übernehmen. Während Haiko Schulz sich um die wirtschaftlichen Belange des Instituts und den Dienstleistungsbereich kümmern wird, übernimmt Michael Meyer den Forschungsbereich. Mit diesem Schritt setzt das Institut auf Kontinuität in der Unternehmensführung und -entwicklung.

Pressemitteilung des FILK vom 9. Dezember 2019.