Agrarökologie, Bioökonomie, C-Sequestrierung, Digitalisierung, ..., sind nicht nur spannende Aufgaben zum Forschen, sondern hin und wieder auch ein Grund zum Feiern. Vor 25 Jahren, am 1. Januar 1996, wurde das IASP als An-Institut der HU gegründet, bereits 45 Jahre vorher war die landwirtschaftliche Versuchsstation in Berge geschaffen worden, welche unser Institut seit 2010 bewirtschaftet. Beide Jubiläen (25 + 70) haben wir in einer der Historie und den aktuellen Bedingungen angemessenen Weise gefeiert: als festliche Sommerparty unter freiem Himmel, mit fröhlichen Begegnungen und bei frischem Flammkuchen.

Im offiziellen Teil des Jubiläumsfestes ergriffen einige wichtige Wegbegleiter des Instituts das Wort. Der Sprecher unseres Wissenschaftlichen Rates, Herr Dr. Michael Heinemann, verwies in seinem Grußwort auf die enge Verbindung des IASP zu den kleinen und mittelständischen Unternehmen, deren Möglichkeiten für Forschung und Innovation oft sehr begrenzt sind. Herr Dr. Heiner Grüneberg überbrachte als Mitglied unseres Koordinierungsrates die Glückwünsche der Fakultätsleitung und des Thaer-Instituts der Humboldt-Universität und bezog sich dabei auf die vielen Kooperationsprojekte zwischen der Uni und ihrem An-Institut. Herr Prof. Dr. Frank Ellmer spannte in seiner Festrede den Bogen der Betrachtungen von den sich wandelnden strukturellen Bedingungen der Agrarwissenschaften in Berlin Anfang der 1990er Jahre bis hin zu "den richtigen Weichenstellungen, um gut und sicher durch die Unwägbarkeiten der Zukunft steuern zu können". Prof. Ellmer meinte, dass uns um unsere Zukunft nicht bange sein muss - wenn unser Institut seine individuellen Stärken, nämlich die Innovationsfreude, die Vernetzung, die Dynamik und den Praxisbezug, in enger Kooperation mit der Lebenswissenschaftlichen Fakultät durch wissenschaftliche Symbiosen weiter entwickelt und pflegt.

Als Gründungsmitglied der Zuse-Gemeinschaft liegen uns Innovation, Vernetzung und Praxisbezug besonders am Herzen. Eine Gegenüberstellung historischer und modernster Technik veranschaulichte zudem die enorme Dynamik, von der Prof. Ellmer in Bezug auf die Entwicklung von Versuchsstation und Institut gesprochen hatte. Eine besondere Freude war es, dass vier langjähige ehemalige Mitarbeiter der Station, alle inzwischen schon viele Jahre berentet, den Weg zu unserem Jubiläumsfest gefunden haben. Der denkwürdige Tag klang am Abend in geselliger Runde gemütlich aus.

Pressemitteilung des IASP vom 27.08.2021.