Ob Verpackungen von Lebensmitteln, Bodenbeläge, Kleidung oder technische Textilien: Für Forschende der Zuse-Gemeinschaft stehen Konzepte fürs Produktdesign am Anfang ihrer Arbeit, die hochwertiges Recycling zum Ziel hat. In Kooperation mit Unternehmen suchen sie nach tragfähigen Ansätzen für ein solches „Design for Recyling“. (...)

Ein wichtiger Aspekt für die angewandte Forschung: Verpackungen von Lebensmitteln, wo eine Vielzahl von Kunststoffschichten im Verbund eine sortenreine Trennung häufig verhindert. "Eine Reduzierung dieser Vielfalt auf bestenfalls nur noch einen Kunststoff ist deshalb ein Fall für die Forschung, weil es gilt, mit vereinfachtem Design die gleiche Frische und Haltbarkeit für Lebensmittel zu ermöglichen und zugleich das Gewicht der Verpackungen zu begrenzen“, erläutert Marieluise Lang, Bereichsleiterin am Kunststoff-Zentrum (SKZ) in Würzburg. Im von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) geförderten Projekt BioBaFol arbeitet das SKZ zusammen mit Partnern an einem Biokunststoff für Lebensmittelverpackungen, der mit nur einer Schicht aus Polymilchsäure (PLA) und einer Beschichtung aus biobasierten Hybridpolymeren, sogenannten Bioormoceren, auskommt. (...)

Ausblick

Neben den technischen Aufgaben für mehr und besseres Recycling im übergreifenden ökonomischen Kontext werden Anreize für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft benötigt, die dem ökologischen Druck auf die Ressourcen gerecht werden. Für umweltfreundliche Produkte muss die deutsche Wirtschaft, eingebunden in nationale und internationale Partnerschaften, Ressourcen vermehrt schonen und ihren Umwelt-Fußabdruck verkleinern. Das stärkt die Wettbewerbskraft der deutschen Industrie und nützt dem Aufschwung nach der Corona-Krise und weit darüber hinaus.

Lesen Sie den vollständigen Artikel, in dem drei Projekte aus der Zuse-Gemeinschaft ausführlich dargestellt werden und in einem Infokasten ein Einblick zur Kunststoff-Forschung in der Zuse-Gemeinschaft gegeben wird, unter folgendem Link:

Kunststoffe_01_2020_Beim Design schon ans Recycling denken

Der Artikel erschien in der Ausgabe 01/2021 der Kunststoffe und wird mit freundlicher Genehmigung des Carl Hanser Verlags veröffentlicht.