Im Forschungsprojekt RiverView wurde ein System für ein ganzheitliches Monitoring und Management von Fließgewässern entwickelt. Aufbauend auf diesem System haben sich nun zwei ehemalige FiW-Mitarbeiter selbstständig gemacht und ein Unternehmen gegründet. Aus RiverView® ist ein unabhängiges Unternehmen – RiverDynamics WeKa UG (haftungsbeschränkt) hervorgegangen.

Aus dem vom BMBF geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben RiverView® ist die Gründung eines eigenständigen Unternehmens hervorgegangen: Die beiden FiW-Alumni Lukas Klatt und David Wehmeyer bringen nun im ersten Spin-off des FiWs die Forschungsergebnisse und das RiverBoat in die wasserwirtschaftliche Praxis.

Die RiverDynamics WeKa UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Hamburg ist Deutschlands erster Dienstleister der Gewässermonitoring (fast) ausschließlich mit unbemannten Messsystemen betreibt. Unmanned Surface Vehicle, wie das RiverBoat, und Flugdrohnen, ermöglichen gegenüber herkömmlichen Verfahren eine deutliche Effizienzsteigerung und schließlich die digitale Erfassung eines Wasserkörpers. Genutzt werden dafür innovative Verfahren der Robotik, Fernerkundung und satellitenbasierten Navigation.

Die Dienstleistungsprodukte von RiverDynamics sind so vielfältig wie die Gewässer selbst:

  • Tiefenkartierungen in Verbindung mit photogrammetrischer Bildauswertung erzeugen ein vollständiges digitales Geländemodell des Wasserkörpers.
  • Mit Gütemessungen wird der chemische und physikalische Zustand erfasst.
  • Eine Darstellung des Gewässerumfeldes erfolgt Über- und Unterwasser mit Panoramakameras.
  • Außerdem können viele weitere Messverfahren modular auf den Geräteträgern eingesetzt werden, um bisherige Datenlücken zu schließen.

Die erfassten großen Datenmengen werden durch ein Postprocessing in verwertbare Informationen geformt und effektiv in Wert gesetzt. Dafür kommen Auswertealgorithmen der konventionellen Datenanalyse sowie der Künstlichen Intelligenz zum Einsatz. Mit dem Webportal wird die Möglichkeit geboten, sowohl Fachpublikum als auch interessierten Anwohnern und Bürgern den Gewässerzustand sowie wasserwirtschaftliche Zusammenhänge darzustellen.

Die Bewirtschaftung von Gewässern wird zunehmend vor Herausforderungen, wie klimatischen Veränderungen, Einträgen von Nähr- und Schadstoffen sowie der Renaturierung zur Wiederherstellung des guten Zustands gestellt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, arbeitet RiverDynamics auch zukünftig eng mit dem FiW im Rahmen eines Kooperationsvertrages zusammen, um auch neue, weiterhin am FiW entwickelte wissenschaftliche Verfahren zur Datenerhebung und -auswertung als Dienstleistungen in die Praxis zu tragen. Dabei unterstützt ein umfangreiches Partnernetzwerk aus dem RiverView®-Konsortium.

Wir wünschen RiverDynamics viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Pressemitteilung des FIW vom 01.09.2021.