Beim Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin wird die Zuse-Gemeinschaft mit zahlreichen Mitgliedsinstituten vertreten sein und Neuentwicklungen in Produkt und Verfahren präsentieren.

So zeigt beispielsweise die GFaI (Berlin), wie aus Hartmetallschrott neuwertige Zerspanwerkzeuge hergestellt werden können. Die Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung (Villingen-Schwenningen/BW) präsentiert einen medienbeständigen Low-Cost-Drucksensor für die Druckmessung an aggressiven Medien und vom IfM - Institut für Musikinstrumentenbau (Klingenthal/Sachsen) ist ein neuartiges Ultraschallmessgerät für Holzwerkstoffe zu sehen.

Insgesamt werden bei der Hightech-Show, die sich am 7. Juni zum 25. Mal jährt, 300 industrienahe Forschungsinstitute sowie kleine und mittlere Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. Sie bringen über 200 Weltneuheiten aus ihren Entwicklungslabors und Forschungsabteilungen mit. Mehrheitlich verdanken die Hightech-Innovationen ihre Existenz einer Projektförderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi. Das Programm kann auf eine zehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken: Über 5,4 Milliarden € Fördermittel wurden in dieser Zeit bewilligt und fast 40.000 Innovations-Vorhaben angeschoben. Allein 2017 wurden bundesweit mit über 550 Millionen Euro Fördermittel rund 3600 neue Projekte initiiert.

Von ZIM-Mitteln profitieren Projekte aus allen Technologiegebieten, besonders aus den Bereichen Produktionstechnologien, Elektronik, Messtechnik und Sensorik, Werkstoffe, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Medizintechnik. Eine Vielzahl der Projekte adressiert Zukunftsfelder wie Leichtbau, Green Economy sowie Industrie 4.0 und weitere Digitalisierungstechnologien. Zahlreiche weitere beim Innovationstag präsentierte, umsatzträchtige Neuerungen entstanden als Ergebnis der Vorlaufforschung im Rahmen der für die Zuse-Gemeinschaft besonders relevanten BMWi-Programme Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) und Innovationskompetenz (INNO-KOM).

Die Hightech-Show ist für die Vertreter der Zuse-Gemeinschaft eine ideale Plattform für den Dialog mit anderen Wissenschaftlern, Unternehmern, Politikern, Journalisten und der interessierter Öffentlichkeit. Sie findet auf dem Parkgelände der vom BMWi mit der Projektträgerschaft für ZIM-Kooperationsprojekte beauftragten AiF Projekt GmbH statt.

Auf einen Blick:

Was:     Innovationstag Mittelstand
Wo:      AiF Projekt GmbH, Tschaikowskistraße 49, 13156 Berlin-Pankow
Wann:   7. Juni 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr
Details: www.zim-bmwi.de // www.aif-projekt-gmbh.de

Treten Sie mit uns in Kontakt

Kontakt Geschäftsstelle Berlin

Für Fragen, Wünsche, Anregungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir kümmern uns um Sie.

 

Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft
Konrad Zuse e.V.

 

Dr. Annette Treffkorn
Telefon:  030 / 440 62 74
Fax:         030 / 440 62 97
Mail:        info@zuse-gemeinschaft.de