Modulare Mooswände sollen in mit Feinstaub belasteten Metropolen einen nachhaltigen Beitrag zur Luftreinigung liefern: Auf dem Weg zur praktischen Umsetzung ihrer innovativen Idee im Forschungsprojekt MoosTex sind die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF), die Ed. Züblin AG und die Helix Pflanzen GmbH einen großen Schritt vorangekommen.

Der Prüfdienstleister und Forschungspartner Hohenstein setzt mit der Eröffnung eines Textil-Prüflabors im indischen Gurugram einen weiteren Akzent in der Textilbranche.

Am 15. und 16. November fand in Dresden das 4. Holzanatomische Kolloquium statt, wiederum gemeinsam veranstaltet vom Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) und der Professur für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik (HFT) der TU Dresden.

Der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) hat in seiner Sitzung am 8. November 2018 beschlossen, Herrn Clemens Zotlöterer, als Allein-Vorstand der PTS zu bestellen.

Menschen mit Behinderung haben in der Freizeit und am Arbeitsplatz häufig mit Benachteiligungen zu kämpfen, die ihnen gleichberechtigte Teilhabe im gesellschaftlichen und beruflichen Alltag erschweren. Wissenschaftler an Forschungsinstituten der Zuse-Gemeinschaft arbeiten in zahlreichen Projekten daran, Innovationen für Menschen mit Behinderung zu schaffen, die Erleichterungen und Lebensqualität bringen.

In der Industrieforschungseinrichtung INNOVENT e.V. wurde eine Rolle-zu-Rolle- (R2R-) Anlage für dieflammenpyrolytische Funktionalisierung von Bahnware entwickelt.

Wissenschaftler von INNOVENT haben gemeinsam mit der Wolf-Dierk Lohnitz glas + spiegel KG und derFirma Noviatex Verbundgläser mit einer textilen Zwischenlage aus Basaltfasern entwickelt.

Die centrotherm international AG aus Blaubeuren hat gemeinsam mit den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) ein neuartiges Technologiekonzept für die Stabilisierung von Carbonfaser-Präkursoren entwickelt.

Das Kunststoff-Zentrum (SKZ) und die TU Chemnitz haben ein deutschlandweites Netzwerk für biobasierte Polymere initiiert.

An den DITF in Denkendorf steht ein neues Forschungsgebäude, an dem intelligentes Lichtmanagement und vertikale Begrünung getestet werden. Auch die Eignung von Fassadentextil und Einsatzmöglichkeiten in der Architektur gehören zum Forschungsspektrum.

An den DITF Denkendorf ist ein neues Verfahren für lang anhaltenden Flammschutz von Gewebe aus Polyamid entwickelt worden.

Weltweite Windprofile soll die erfolgreich gestartete Aeolus-Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in den kommenden drei Jahren erstellen. An der Entwicklung des wichtigsten Messinstruments hat das Laser-Laboratorium Göttingen mitgearbeitet.

Im Rahmen eines Anfang März 2018 am SKZ gestarteten Forschungsvorhabens werden die Einflüsse dynamischer, mechanischer und klimatischrn Belastungen auf vibrationsgeschweißte Kunststoffbauteile untersucht. Insbesondere die Dauer-Festigkeiten der Schweißverbindungen stehen dabei im Fokus.

Das Kunststoff-Zentrum (SKZ) und das Fraunhofer IIS haben ein Projekt zur Forschungskooperation gestartet, bei dem es um die Spannungsverteilung in Klebverbindungen geht.

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder auf der Composites Europe in Stuttgart.

Auf der Paper & Beyond - der europäischen Papierwoche vom europäischen Verband der Papierindustrie CEPI - wurde Dr. Stefan Knohl der Award zum Thema "Hochgefüllte Spezialpapiere zur Anwendung in Brennstoffzellen" verliehen.

Die Lebensdauer von Kunststoffprodukten unterscheidet sich in unterschiedlichen Klimazonen. Erstmals soll es möglich sein - mittels eines am SKZ gestarteten Forschungsvorhabens - dieses Verhalten unter beschleunigten, realitätsnahen Bedingungen richtig zu prüfen.

Christina Klamt, Doktorandin am Institut für Solarenergieforschung Hameln/Emmerthal (ISFH), hat auf der diesjährigen European Photovoltaic Solar Energy Conference (EU PVSEC) einen „Student Award“ gewonnen.

Mit seiner Forschung über den Einsatz von Sprachsteuerung für Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) erreichte Dr.-Ing. Florian Podszus das Finale des Wissenschaftspreises der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Beim 35. Deutschen Logistik-Kongress vom 17. bis 19. Oktober 2018 in Berlin präsentierte der IPH-Alumnus und CEO der Firma beta Data Science GbR die Ergebnisse ...

Im Rahmen der vom FIR an der RWTH Aachen gehaltenen Betriebswirtschaftsvorlesung "Service Design & Engineering" findet jedes Semester eine Case-Competition für Studenten statt, die reale Lösungen für Unternehmen zum Inhalt hat. Das FIR und die Walter-Eversheim-Stiftung sind die Initiatoren dieses Ideenwettbewerbs, dessen Aufgabe diesmal lautete: „Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen, um Hidden Champions auf der Add2Log-Plattform zu integrieren".

Seite 1 von 4