Ultraschall macht Unsichtbares sichtbar. Mit den Schallwellen, die sich in Frequenzen oberhalb des für Menschen Vernehmbaren bewegen, arbeiten Mediziner seit Jahrzehnten erfolgreich, z.B. um mit Hilfe eines Kontaktmittels das Ungeborene im Mutterleib sehen zu können.

Jünger ist der Ultraschall ohne Kontaktmittel, der Luft-Ultraschall. Die Schallwellen werden bei dieser für viele Industriebranchen interessanten Methode durch Materialien geschickt, um deren innere Beschaffenheit zu untersuchen.

So auch beim Forschungszentrum Ultraschall aus Halle (FZ-U), das sich besondere Expertise in der Luft-Ultraschalltechnik für die Prüfung von Kohlefaser- und anderen Verbundwerkstoffen sowie ihren speziellen Fügeverbindungen erworben hat. 

Wellen durchleuchten Sandwich-Teile
In einem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt arbeitet das FZ-U nun daran, Konstruktionen der Hochbaubranche kontinuierlich bei laufender Produkti-on zu prüfen. Die Hallenser Wissenschaftler schicken ihre Ultraschall-Wellen dafür durch Leichtbau-Platten, die vom Band laufen.

Das Besondere dieser Platten: Es sind Sandwich-Bauteile, deren Inneres und Äußeres aus verschiedenen Materialien besteht. Sie sind beliebt beim Bau von Hallen oder Kühlhäusern, wenn z.B. in der Dachkonstruktion eine Aluminiumplatte einen Schaumstoffkern umhüllt. Ist aber der Schaumstoff nicht ganz gleichmäßig verteilt oder sind die umhüllenden Platten nicht gut genug verklebt, kann es zu Qualitätsproblemen kommen.

Kontinuierliche Messung ohne den Menschen an der Maschine
Das FZ-U misst kontinuierlich per Ultraschallgerät die Materialqualität während der Herstellung solcher Verbund-Platten. So lassen sich mittels luftgekoppeltem Ultraschall Hohlräume im Material erkennen. Mit der Methode der Hallenser sollen künftig 100 Prozent der Produktion geprüft werden können. Anders als der Arzt am Bildschirm beim Blick auf den Fötus ist für das Industrie-Verfahren mit dem luftgekoppelten Ultraschall ein Mensch an der Maschine nicht unbedingt nötig. Eine vollständige Automatisierung ist das Ziel.

Weil die Verwendung von Sandwich-Bauteilen in vielen Branchen an Bedeutung gewonnen hat, dürfte auch diese Art der Prüfung für die Industrie hoch interessant werden, sei es im Hochbau wie auch im Fahrzeugbau.

Weblink zum Institut