In unserem Blog Forschung.Leben berichten wir über Forschende und deren Arbeit an den mehr als 70 Instituten unseres Verbundes, stellen Highlights aus unserem Netzwerk vor und informieren zu politischen Entwicklungen.

 

Forschende im Porträt
„Für mich war 2020 eigentlich ein recht gutes Jahr“, sagt Lisa Underberg. Was die Wissenschaftlerin vom Institut für Automation und Kommunikation (ifak) aus Magdeburg am Krisenjahr mochte: Lösungen finden für knifflige Fragen. Dabei hat sie einen Startvorteil gegenüber vielen anderen, die sich durchs (erste) Corona-Jahr schlagen mussten: Ihr Spezialgebiet ist die Funkkommunikation.

Update Forschungspolitik
Die Bundesregierung kann in diesem Jahr insgesamt 498,6 Milliarden Euro ausgeben. Das sieht das Mitte Dezember vom Bundestag verabschiedete Haushaltsgesetz vor.

Update Forschungspolitik
2020 hat uns neue Wege aufgezeigt, Wissen zu teilen. Die ZUSE TRANSFERNEWS sind ein solcher Weg des Wissenstransfers. Ich freue mich daher, mich heute auf diesem Weg als neuer Geschäftsführer der Zuse-Gemeinschaft an Sie zu wenden.

Update Forschungspolitik
Nach Einschätzung von Petra Sitte, Stv. Fraktionsvorsitzende von Die Linke im Bundestag, hat die Corona-Pandemie und deren Bekämpfung bewirkt, dass mehr über die Rahmenbedingungen verlässlicher Forschung gesprochen wird und darüber, wie wissenschaftliche Erkenntnisse in die Öffentlichkeit vermittelt werden können. Kritisch setzt sie sich im Interview mit den ZUSE TRANSFERNEWS mit der forschungspolitischen Bilanz der Bundesregierung auseinander.

Update Forschungspolitik
Regional eingefärbte Deutschlandkarten haben in Zeiten der Pandemie Konjunktur. Bekannt sind sie uns, um die Verbreitung des Covid-19 Virus darzustellen. Bis auf Landkreisgrenzen werden die Fallzahlen aufgeschlüsselt und in Medien kommuniziert. Weniger kleinteilig geht es hingegen meist in der Forschungs- und Innovationspolitik zu. Hier sind es deutschlandweite Zielmarken die für Aufmerksamkeit sorgen. Doch ein Blick auf regionale FuE-Ausgaben kann lohnen.

Erfolgsgeschichten
Dass Männer ihren Geldbeutel häufig in der Gesäßtasche tragen, ist nicht nur ungesund. Es leiden auch die Karten im Portemonnaie. Das ist nur eine von zahlreichen Erkenntnissen, die Fogra, gemeinnütziges Forschungsinstitut für Medientechnologien, aus ihren Untersuchungen solcher Karten gezogen hat. Mit weiteren Biege-Untersuchungen will die Fogra nun die Lebensdauer sogenannter Smart Cards besser prognostizieren.

Infografiken
Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in Deutschlands Regionen unterscheiden sich gemessen an den Pro-Kopf-Ausgaben stark. Das geht aus Daten der EU-Statistikbehörde (Eurostat) hervor.

Update Forschungspolitik
Im Ringen um den künftigen Zuschnitt der europäischen Forschungsförderung stehen sich das Europaparlament und der aus Regierungsvertretern bestehende EU-Rat momentan unversöhnlich gegenüber.

Forschende im Porträt
Wenn für Sara Hadjiali die Chemie stimmt, hat das zunächst einmal viel mit Zahlen und Verteilungen zu tun: Für die Projektleiterin und designierte Geschäftsführerin des Pilot Pflanzenöltechnologie Magdeburg (PPM) ist die Chemie das Maß der Dinge, sobald es darum geht, Versuche und deren Resultate einzuschätzen.

Update Forschungspolitik
Noch nicht dreistellig. Das gilt voraussichtlich 2020 für die Ausstattung des Innovationsprogramms INNO-KOM, das gemeinnützigen Industrieforschungseinrichtungen vorbehalten ist. Das Programm gilt als Motor für den Technologietransfer, da es Forschende und Unternehmen erfolgreich zusammenbringt.

Update Forschungspolitik
Mehr als die Hälfte der Forschungsförderung für die industrieorientierte, auf Innovationen gerichtete Forschung. Darüber herrscht zwischen EU-Kommission, Europaparlament und EU-Mitgliedstaaten im Ringen um Horizon Europe Einigkeit – bei allem Dissens über die Höhe des Haushalts. Von diesem Stellenwert für die industrienahe Forschung ist man in Deutschland auf nationaler Ebene leider meilenweit entfernt.

Erfolgsgeschichten
Für die zerstörungsfreie Analyse des Innenlebens unterschiedlichster Materialien ist Ultraschall ein international bewährtes Mittel: Akustische Signale werden durch den Prüfkörper geschickt, wieder aufgefangen und ihre Veränderungen analysiert. Sind stark schalldämpfende Stoffe zu prüfen, muss berührungslos über die Luft gearbeitet werden. Stark verbesserte Präzision und Verlässlichkeit bei dieser hoch komplexen Methode beansprucht ein neues System.

Update Forschungspolitik
Die Chancen des digitalen und ökologischen Wandels ergreifen. Und das Potenzial des Mittelstands am Innovationsstandort Deutschland heben, gerade auch zur Bewältigung der Klimakrise. Das sind zwei zentrale Politikziele von Claudia Müller, Mittelstandsbeauftragte und Sprecherin für Maritime Wirtschaft der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Im Interview mit der Zuse-Gemeinschaft erklärt die Landesvorsitzende aus Mecklenburg-Vorpommern, was sie damit konkret verbindet.

Erfolgsgeschichten
In einem durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union geförderten Vorhaben konnten Partner aus Wissenschaft, Agrarsektor und Industrie die Nutzung von Adsorbertextilien zur Gewinnung von Ammoniak aus Tierställen ausweiten.

Infografiken
Die Europäische Union verfehlt ihr für 2020 gesetztes 3-Prozent-Ziel für die FuE-Ausgaben von Staat und Wirtschaft deutlich. Deutschland ist einer der wenigen Staaten, die ihr nationales Ziel voraussichtlich erreichen. Download der Infografik (pdf): Anteil der FuE-Aufwendungen am Bruttoinlandsprodukt in der EU
Erfolgsgeschichten
Das Aachener Forschungsinstitut AMO arbeitet an einer kostengünstigen Aufbereitung von Schmutzwasser. Zum Einsatz kommt Nano-Technologie. Sie nutzt die Reaktionen, die sich an der Oberfläche von Stoffen abspielen. Ziel des Projekts: Die im Reinraum gewonnenen Erkenntnisse in den Großmaßstab übertragen.

Erfolgsgeschichten
Eine klimafreundliche Verkehrswende erfordert nicht nur den Umstieg auf erneuerbare Energien und mehr Wege auf der Schiene. Nötig ist auch eine verbesserte Kommunikation von Fahrzeugen und Geräten der Verkehrsinfrastruktur wie z. B. Ampeln. Das sorgt nicht nur für einen verbesserten Verkehrsfluss und damit geringeren Energieverbrauch.

Infografiken
Deutschland nimmt bei Forschung und Entwicklung (FuE) in der Europäischen Union eine Spitzenposition ein, nicht nur weil es der einwohnerreichste Mitgliedstaat ist, sondern auch, weil seine Großunternehmen hierzulande stark in Sachen Innovationen unterwegs sind.

Update Forschungspolitik
In der Europäischen Union gehört die Stärkung von Forschung und Innovation erklärtermaßen zu den politischen Prioritäten. Im Widerspruch dazu fehlt es im neuen EU-Haushalt an Ausgabensteigerungen in der Forschungspolitik.

Update Forschungspolitik
Vor einer Sollbruchstelle im Corona-Wiederaufbaufonds der Europäischen Union warnt die Vizepräsidentin des Europaparlaments, Nicola Beer. Im Interview mit der Zuse-Gemeinschaft kritisiert die FDP-Politikerin, dass es das Instrument für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nicht ins Abschlussdokument des Rates von Mitte Juli schaffte. Kritisch äußert sich Beer zu den Haushaltsbeschlüssen der EU-Staats-und Regierungschefs. "Es wurde bedauerlicherweise die Chance verpasst, das EU-Budget passend zu zukunftsweisenden politischen Prioritäten auszustatten und aufzustellen", erklärt Beer.

Seite 1 von 7