Am 4. Dezember 2017 eröffnete die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, feierlich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum „Textil-vernetzt“ in Berlin. Das Kompetenzzentrum„Textil-vernetzt“ hat zum Ziel, mittelständische Unternehmen der Textilindustrie und des Textilmaschinenbaus mit geeigneten Angeboten weiter bei der Erschließung technologischer und wirtschaftlicher Potenziale der Digitalisierung zu sensibilisieren und zu unterstützen. Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen soll dadurch weiter gefestigt werden.

Der Gesamtverband textil+mode mit Sitz in Berlin übernimmt die Gesamtkoordination. An den Textilforschungsinstituten ITA  (Aachen), STFI (Chemnitz) und DITF (Denkendorf) sowie beim Querschnittspartner Hahn-Schickard-Gesellschaft (Stuttgart) werden Schaufenster mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten eingerichtet, um Digitalisierung in der Textilindustrie erlebbar zu machen. Das Schaufenster am STFI „Vertikale Integration und vernetzte Produktionsketten“ wird sich dabei vorrangig mit vernetzten Produktionssystemen und daraus resultierenden Effizienzsteigerungen beschäftigen. Die Demonstratorlinien „Vernetzte Fertigung“ und „Selbststeuernde Vliesstoffproduktion“ zeigen verschiedene Automatisierungsgrade und Anwendungsbeispiele.

Am DITF stehen individualisierte Produkte in den Bereichen Bekleidung, Smart Textiles und Leichtbau im Fokus. Am ITA kann man die Vernetzung einer vollstufigen textilen Prozesskette erleben und erfahren, welcher wirtschaftliche Nutzen sich durch die digitale Transformation ergibt. Und die Hahn-Schickard-Gesellschaft zeigt am Beispiel smarter Sensorsysteme branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten auf. In Form von Industriefrühstücken, Fachtagungen und Labtouren wird das Kompetenzzentrum über die Herausforderungen der Digitalisierung informieren und wirtschaftliche Lösungen demonstrieren. Im Dialog mit den Unternehmen werden die Bedarfe der Industrie erfasst, spezifische Angebote erarbeitet und gemeinsam Umsetzungsprojekte angestoßen.

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de .

Über das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI)

Aufbauend auf den Säulen Kompetenzzentrum Vliesstoffe, Zentrum für Textilen Leichtbau, Innovationszentrum Technische Textilien, Transferzentrum sowie Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen wird sich das STFI auch zukünftig den weitgefächerten Aufgaben der Forschung und Entwicklung Technischer Textilien widmen. Im Fokus steht der textile Leichtbau in all seinen Facetten, beginnend bei CFK-Halbzeugen über funktionsintegrierte und prozessoptimierte Fertigungsverfahren auf Basis textiler Technologien bis hin zur Entwicklung neuer hybrider textiler Materialverbunde. Das Recycling dieser neuen, zum Teil sehr kosten-, ressourcen- und energieintensiven Werkstoffe wird daher ebenfalls weiter an Bedeutung gewinnen. Die neuen Materialien und Verfahren fordern die Entwicklung geeigneter Prüfverfahren und komplexer Bewertungskriterien. Diesen Aufgaben stellen sich unsere Mitarbeiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle. Im Zwanzig20-Projekt „futureTEX – Ein Zukunftsmodell für die Traditionsbranchen in der vierten industriellen Revolution“ werden im STFI gemeinsam mit Partnern Visionen und Leitbilder für die Zukunft der Textilbranche erarbeitet. Die ostdeutsche Textilbranche startet auf dem Weg zur Industrie 4.0, einer informationstechnisch intelligenten Vernetzung der textilen Wertschöpfungsketten.

Treten Sie mit uns in Kontakt

Kontakt Geschäftsstelle Berlin

Für Fragen, Wünsche, Anregungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir kümmern uns um Sie.

 

Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft
Konrad Zuse e.V.

 

Dr. Annette Treffkorn
Telefon:  030 / 440 62 74
Fax:         030 / 440 62 97
Mail:        info@zuse-gemeinschaft.de