Im Rahmen des diesjährigen OFFIS Tages wurde Prof. Dr. Werner Brinker die Ehrenmitgliedschaft im Informatikinstitut OFFIS in Oldenburg verliehen. Prof. Dr. Werner Brinker, bis 2015 Vorstandsvorsitzender der EWE AG, nahm heute im Rahmen des jährlich stattfindenden OFFIS-Tages vor rund 100 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft die Urkunde entgegen. OFFIS Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel bedankte sich für sein langjähriges, großes Engagement beim Aufbau und nachhaltigem Ausbau des OFFIS.

 

Brinker engagierte sich in besonderem Maße für die Universität und das OFFIS. Im Wissenschaftlichen Beirat des OFFIS war er von 2000 bis 2010 aktiv und gab zahlreiche wichtige Impulse besonderes zur Verknüpfung wissenschaftlicher Fragen mit einem Anwendungsbezug in der Wirtschaft. Der Auf- und Ausbau der Energieinformatik im OFFIS ist maßgeblich auf erste Projekte in Kooperation mit der EWE Aktiengesellschaft zurückzuführen. Seit Gründung der Berufsakademie, heute IBS (Informatik und Business School) Oldenburg ist er Mitglied deren Trägervereins. Auch war er von 2011 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer des OFFIS.

„Wir danken ihm für die aufgeschlossene und verlässliche Begleitung auf diesem Weg, für die stets konstruktive Kritik zur Profilbildung und für die vielfältigen Impulse, die den heutigen Charakter von OFFIS entscheidend mitprägen.“ so Nebel bei der Urkundenübergabe.

 

Am Nachmittag drehte sich im OFFIS alles um "Technische Assistenz für die Arbeit von Morgen". Dass moderne Informationstechnologien die Arbeit von Morgen wesentlich verändern werden, war dabei unbestritten. Aufgezeigt wurden in den vielfältigen Vorträgen aus den Gebieten der Pflegewissenschaft, Informatik, Medizintechnik und Ethik jedoch die unterschiedlichen Fragestellungen und Herangehensweisen. Von der Patientenüberwachung in der Intensivpflege bis zum Vergleich der Umsetzung und Akzeptanz von Servicerobotik in Europa und Japan wurden die Herausforderungen beleuchtet und mit den Teilnehmern diskutiert.

 

OFFIS-Pressemitteilung vom 15. Juni 2017

Treten Sie mit uns in Kontakt

Kontakt Geschäftsstelle Berlin

Für Fragen, Wünsche, Anregungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir kümmern uns um Sie.

 

Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft
Konrad Zuse e.V.

 

Dr. Annette Treffkorn
Telefon:  030 / 440 62 74
Fax:         030 / 440 62 97
Mail:        info@zuse-gemeinschaft.de