Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH
Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH

Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH

 

Die Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH (SVA) ist ein gemeinnütziges Unternehmen. Sie wurde 1953 unter der Leitung von Dr.-Ing. e. h. Werner Henschke, Herausgeber des Schiffbautechnischen Handbuches, gegründet und entwickelte sich zu einer leistungsfähigen und international anerkannten Forschungs- und Beratungseinrichtung der Schiffbauindustrie.

Seit ihrer Gründung hat sie sich auf den Gebieten Schiffshydrodynamik, Wasserbau und Verkehrswesen spezialisiert, arbeitet an der Lösung industrienaher Forschungsaufgaben und unterstützt industrielle Produktentwicklungen. Dazu verfügt die SVA über hochspezialisierte Fachleute auf den verschiedensten Arbeitsgebieten einschließlich Elektronik und Rechentechnik, über Versuchsanlagen und Messtechnik von internationalem Standard, sowie über gute Kooperationsbeziehungen zu deutschen und ausländischen Instituten, Universitäten und Fachschulen.

Die SVAtech GmbH, ein Unternehmen der Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam, wurde Ende 2004 gegründet. Das Ziel dieser Gründung ist die Schaffung eines Unternehmens, welches insbesondere den wachsenden Anforderungen an komplexen ingenieur-technischen Aufgaben der Industrie flexibel gerecht werden soll.


Versuchsanlagen der SVA

Schlepprinne Länge 280 m
Breite 9 m
Tiefe 4,5 m
Schleppwagengeschwindigkeit Vmax 7,0 m/s

Wellenerzeuger für regulären und irregulären Seegang und Wellenpakete


Kavitationstunnel Typ K 15 A ( Fa. K&R Hamburg)
als offener und geschlossener Wasserumlauftank nutzbar

Messstrecke Nr. 1 600 x 600 mm
Wassergeschwindigkeit Vmax 12 m/s

Messstrecke Nr. 2 / 3 850 x 850 mm
Wassergeschwindigkeit Vmax 6 m/s

Reibungsmessstand

Mittels des Reibungsmessstandes der SVA Potsdam GmbH lassen sich die Reibungswiderstände ebener Platten bestimmen. Die Methodik basiert auf dem Druckgefälle an den Druckbohrungen längs der Messstrecke. Daraus lassen sich die Wandschubspannungen und daraus wiederum die Reibungsbeiwerte in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit bzw. Reynoldszahl berechnen.

Entwicklung auf dem Gebiet der Schiffshydrodynamik und Gutachten für schwimmende und getauchte Körper
Schiffsentwurf
Widerstands- und Propulsionsoptimierung
Seegangs- und Manövrierverhalten
Propulsionsorgane

Entwicklung, Entwurf und Optimierung von Propellern und Propulsionssystemen
Propeller für Sonderaufgaben
Düsenpropeller
Podded Drives
Water-Jets

Optimierung von Schiff und Propeller unter Nutzung von Verfahren der numerischen Strömungsmechanik (CFD)

Angewandte und Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Schiffshydrodynamik, insbesonders Propulsionssysteme und numerische Simulation

Ingenieurleistungen und Consulting auf der Basis von Modelluntersuchungen und CFD-Berechnungen

Messen, Prüfen und Kalibrieren
Entwicklung von Messstrategien und
-technologien
Kraftmessungen an im Wasser geschleppten Objekten


In eigenen Werkstätten erfolgt der Bau von Schiffsmodellen aus Holz, der Modellpropellerbau und die Fertigung von Strömungskörpern, Antriebs- und Messsystemen. Für die Modellfertigung werden hochpräzise CNC-Maschinen und ein 3D-Drucker eingesetzt.

In den letzten Jahren wurde die Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf die Entwicklung von Pro-pellern und Propulsionssystemen sowie die Nutzung und Weiterentwicklung von Computational Fluid Dynamic-Methoden (CFD) für den Schiffsentwurf und die Propulsionsoptimierung konzentriert. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist dabei die Energieeffizienz, verbunden mit möglichst geringen Auswirkungen auf die Umwelt. Bisher wurden in der SVA über 700 Propeller und Propulsionssysteme gefertigt und untersucht. Der hierbei erreichte große Erfahrungsschatz findet Eingang in den Entwurf immer komplizierterer Propellerformen und -systeme im Dienste unserer Kunden. Insbesondere neue innovative Propulsionslösungen, wie z. B. Zykloidalpropeller, Trochoidalpropeller, Contra-Rotating Propeller, Oberflächenpropeller, Twin-Propeller-Systeme, Waterjets und Podded Drives stellen hohe Anforderungen an die Entwurfsverfahren und die Versuchstechnik. CFD-Verfahren werden in zunehmendem Maße im Entwurf und in der Optimierung von Schiffen und Propulsionssystemen eingesetzt.

Für die Messung kommen modernste LDA, PIV- und Druckmesssysteme zum Einsatz. Weitere Forschungsgebiete sind das Manövrieren von Wasserfahrzeugen, die Hydrodynamik von Unterwasserfahrzeugen und die Hydroakustik.

Geschäftsführer

 

Dr.-Ing. Christian Masilge

Schlagwörter

 

Schiffbau, Propulsion, Schlepprinne, Kavitation, Leistungsprognose, Schiffsentwurf, Propeller, Ruder, Manövrieren, Seegang

  • Kontaktinformationen

    Marquardter Chaussee 100
    14469 Potsdam
  • Tel.: 0331 56712-0
    Fax: 0331 56712-49
  • [javascript protected email address]
    www.sva-potsdam.de